Avanti Avanti

Audi Avant,
dank 5-Zylinder durchaus auch Avanti.

In welcher Farbe sucht man sein neues Auto, wenn man die Farbpötte mit der Wunschfarbe schon im Keller stehen hat ?  Richtig, man sucht ein Auto in homosexuellem Rot. Jede Karre weniger die so rum fährt, ist einen gute Karre.

Wenn das Blech unterm Lack dann noch mit Antibiotika gegen den Rostfraß versiegelt ist und unter der Haube fünf mal knapp ein halber Liter Hubraum Kraftstoff in Wärme und Lärm verwandeln, kann man an nem Audi 80 B4 Avant eigentlich nichts verkehrt machen.
Bevor also die Farbdosen im Keller verkleistern, wurde das Fehgrau großflächig und gleichmäßig auf dem Blech verteilt.


 

Damit das Pils der Besatzung bei schnell geschlagenen Haken im alltäglichem Stadtverkehr nicht aus der Dose schwappt, wurde das Fahrwerk etwas optimiert. Durch Verringerung der Bodenfreiheit konnte man den Neigungswinkel der Karosse, im zügig durchfahrenen Kreisverkehr auch massiv eindämmen.

Natürlich, muß beim Tunen auch was für die Spoilerfraktion dabei sein. Leider, oder zum Glück, gibt es da in einschlägigen GFK-Dealer Seiten nichts was die Augenbrauen freudig erregend aufzucken lässt. Also bedient man sich, nach guter Fusslermanier, bei dem, was einem übern Weg läuft. Aus dem Grund schmiegt sich jetzt auch eine breite Golf Lippe am vorderen Abschluß-Plastik.




Alle, die unter Oldschool nicht das Verschönern des eigenen Golf 4 TDI  Ausstattungsvariante GTI mit allem, was das ATU-high-preformance Regal hergibt verstehen, wissen um eine Klimaanlage der 50er Jahre. Wohl möglich, weil Oma Anneliese mit Entzug der Sonntäglichen trüben Kohlsuppe    drohte, wenn die Bestellung des Audi von Opa Gerke die Rentenabschlagszahlung sprengt, mußte die aufpreispflichtige Klima im Ingolstädter Werksregal liegen bleiben.  Da der Hannes nun aber gern eine haben wollte, die Aircooler der 50er und 60er aber scheißen teuer sind, kommt  wieder das mit den kleinen Moneten und der maximalen Geilheit ins Spiel.
Ein KG-Rohr, ein paar Lüftungsgitter aus dem Gas-Wasser-Scheiße Handel, dass ein oder andere was sich so fand, und der Kühlapparat für heiße cruising Touren hing funktionsfähig am Scheibenrahmen.




Auf weitere Details gehen wir jetzt rotzen frech nicht ein. Der Hannes bewegt seine Karre jeden Tag und auch auf die ein oder andere Veranstaltung. Wenn man ihn entdeckt, kann man gern auf die Suche aller weiteren schnieken Um- und Anbauten gehen.


Bei der ständigen Veränderung, die so ein Fusselprojekt unterliegt, ist in die Haube des Avants glatt noch eine schicke Hutze eingewachsen.